Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

 
 
 
 

Lernplattform MNS+

MNS Cloud 002 

Anmeldung Notbetreuung

Screenshot 2021 02 11 120325Nutzen Sie zur Anmeldung zur Notbetreuung folgendes Formular:

 
 

FiebermessenCorona hat uns alle nach wie vor fest in der Hand und die zahlreichen Einschränkungen bestimmen unser Leben in der Pandemie. Seit drei Wochen dürfen unsere SchülerInnen wieder im Wechselunterricht die Schule besuchen und nicht nur die SchülerInnen freuen sich, dem Homeschooling zu entkommen, auch die LehrerInnen sind glücklich über ein Stück wiedergekehrte Normalität. Um diese Normalität möglichst dauerhaft zu bewahren, macht die Realschule plus und FOS im Einrich große Schritte in die richtige Richtung. Seit Beginn des Wechselunterrichts werden die Beschäftigten der Schule einmal pro Woche durch Herrn Holleyn von der Einrich Apotheke getestet – bisher glücklicherweise durchweg negativ. So darf es gerne bleiben!

Ab dieser Woche darf die Schule noch einen Schritt weitergehen. Aufgrund der Anordnung des Schulleiters Rüdiger Klotz wird ab jetzt bei jedem einzelnen Schüler in der ersten Stunde Fieber gemessen, um eine Corona-Infektion auszuschließen. Zwar tritt nicht bei jedem Infizierten Fieber als Symptom auf, aber die Schule tut, was möglich ist. Auch hier ist die Einrich Apotheke wieder eine große Unterstützung, spendet sie doch 35 kontaktlose Fieberthermometer zur täglichen Messung.

Doch das ist noch nicht alles! Als eine der ersten Schulen im Land startete die Realschule in Katzenelnbogen bereits am Mittwoch dieser Woche mit wöchentlichen Schnelltests bei Schülern. Mehr als zwei Drittel aller SchülerInnen ließen sich in dieser ersten Testwoche mit Einverständnis ihrer Eltern auf das Coronavirus testen. Nach einem straffen Zeitplan wurden über 220 Schüler von Herrn Holleyn und seiner tatkräftigen Assistentenz durch einen Nasenabstrich getestet. „Oh je, das kitzelt bestimmt fürchterlich! Ich hab schon ein bisschen Angst!“, meinte ein Schüler aus der 6a. Doch der Test ging ganz schnell und danach war man sich unter den SchülerInnen einig: „Alles halb so wild!“

Und das Ergebnis der ersten Testrunde? Schulleiter Rüdiger Klotz zeigt sich zufrieden: „Ich bin glücklich, dass die Eltern die Aktion in dieser fantastischen Form unterstützt haben und dass alle Tests negativ waren. “

Nach den Osterferien geht es weiter, dann wird die zweite Schülergruppe, die dann wieder zum Präsenzunterricht in der Schule ist, getestet. Hoffen wir, dass die Testergebnisse dann ebenso „negativ“ ausfallen.

 

Suche